SAFE jetzt auch für Horizons Subminiatur-CP-Zwerg

SAFE jetzt auch für Horizons Subminiatur-CP-Zwerg

Die Firma Horizon Hobby verfolgt konsequent den Weg, ihr Produktportfolio in Sachen „SAFE mit Rettungsfunktion“ weiter auszubauen. Erst kam der Blade 200 SR X (drehzahlgesteuert), danach der Blade 230 S mit Kollektiv-Pitch sowie der Scale-Heli Apache AH-64. Und vor kurzem stellten die Blade-Entwickler den nur 29 Gramm leichten Blade Nano CP S vor, der als RTF- (Preis 143,99 Euro) oder BNF-Version (Preis 109,99 Euro) zu haben ist. Die installierte SAFE-Technologie bietet vielseitige Flugmodi, die entsprechend den Fähigkeiten des Piloten wählbar sind. Highlight ist der auf Knopfdruck abrufbare Rettungsmodus, mit dem kritische Flugsituationen gemeistert werden sollen. Wir haben untersucht, welche Unterschiede es zum bisherigen Blade Nano CP X gibt und wie sich der neue Winzling in der Praxis benimmt.

Schon wieder ein neuer Blade Nano! Stimmt. Doch die große Frage ist: Worin unterscheidet sich der brandneue Blade Nano CP S von seinem Vorgänger Blade Nano CP X? Und: Macht sich der Unterschied auch fliegerisch bemerkbar? Auf diese Punkte werden wir im Folgenden eingehen. Basis unserer Besprechung ist das BNF-Set des Blade Nano CP S, das bis auf den Sender alles beinhaltet, was zur Inbetriebnahme benötigt wird.

Den kompletten Artikel können Sie in der Ausgabe 02/2016 von RC-Heli-Action lesen. Diese können Sie in der Kiosk-App von RC-Heli-Action für Android und iOS lesen oder im Alles-rund-ums-Hobby-Shop bestellen.