So elektrifiziert, modernisiert und optimiert man eine BK 117

So elektrifiziert, modernisiert und optimiert man eine BK 117

Schon von klein auf hat unsere Autorin Stefanie Blesa mit Krankenwagen und Hubschraubern gespielt. Immer, wenn ihre Freundinnen Barbies und Co. herausholten, hatte Steffi einen Rettungshubschrauber dabei. Sozusagen „Helivirus von Geburt an“, wie sie sagt, „unheilbar und im Endstadium“. Das zog sich so durch die Jahre hin, sie erlernte das ferngesteuerte Helifliegen mit etwas 3D – aber das Ziel, einen eigenen großen Rettungshubschrauber zu besitzen, verlor sie nie aus den Augen. Auch Pilotin wollte sie mal werden – dies bleibt aber wohl ein Traum. Aber wenn schon nicht Pilotin, dann eben Besitzerin eines Rettungshubschraubers – auch wenn es nicht das 1:1-Original ist.

Und damit blenden wir uns in ihre Geschichte ein, in der das ­Wiederherstellen und das Optimieren ihrer gebraucht erstandenen BK 117 ausführlich beschrieben ist.

Such-Aktion
Im Jahr 2015 stöberte ich – getrieben von dem Gedanken, eine BK 117 haben zu wollen, durch die Börsen und suchte vernünftige gebrauchte oder teilgebaute Exemplare heraus. Das, was da so alles angeboten wird, ist eine Geschichte für sich. Wer sich nicht auskennt, sollte die Finger davon lassen und neu kaufen. Selbst ich habe mir das eine oder andere nicht so vorgestellt, wie es in der jeweiligen Beschreibung zu lesen war. Eine Besichtigung vor Ort ist vor dem Kauf bei solchen Dingen immer zu empfehlen.

Den kompletten Artikel können Sie in der Ausgabe 03/2017 von RC-Heli-Action lesen. Diese können Sie in der Kiosk-App von RC-Heli-Action für Android und iOS lesen oder im Alles-rund-ums-Hobby-Shop bestellen.