So funktioniert und fliegt Graupners Hybrid-Plane/Kopter X44

So funktioniert und fliegt Graupners Hybrid-Plane/Kopter X44

Mit dem X44 bringt Graupner ein neuartiges VTOL-Fluggerät (Erklärung VTOL siehe Kasten Know-how) auf den Markt, bei dem als Vorbild die Bell-Boing V-22 Osprey sicher eine kleine Rolle gespielt hat. Der Graupner X-44 besitzt zwei hintereinander angeordnete Tragflächen, an deren Enden jeweils eine um 90 Grad drehbare Motorgondel mit Props angebracht ist. Der X44 kann somit wie ein Helikopter senkrecht gestartet und gelandet, aber auch wie ein Flächenmodell geflogen werden. Für einen Heli- und Flächenpiloten scheint das genau das Richtige zu sein, wenn man sich mal wieder nicht beim Kauf eines neuen Modells für eine bestimmte Kategorie entscheiden kann. Unser Autor Michael Scheible hat untersucht, ob der X44 aufgrund seiner prognostizierten Heli- und Flächenflug-Eigenschaften tatsächlich eine „Eierlegendewollmilchsau“ ist.

Der Graupner X44 ist in zwei Versionen erhältlich: Zum einen als Fast-Fertigmodell mit drei eingebauten Digital-Servos, der speziellen Gyro-Elektronik mit inte­grierten Brushless-Controllern, vier Brushless-Motoren, acht Luftschrauben sowie einer ausführlichen deutschen Anleitung. Zum anderen gibt es eine RTF-Version, ausgestattet wie die erste Version, allerdings zusätzlich noch mit HoTT-Sender, 4s LiPo-Akku mit 1.300 Milliamperestunden (mAh) Kapazität und LiPo-Balancer-Ladegerät. Bei beiden Versionen muss lediglich das Seitenleitwerk angeklebt und das Fahrwerk sowie die Propeller montiert werden. Bei uns fiel die Wahl auf die Fast-Fertigversion, die mit einem Empfänger GR-12L und einem LiPo AGA-Power 4s/1.300 mAh komplettiert wurde.

Den kompletten Artikel können Sie in der Ausgabe 01/2016 von RC-Heli-Action lesen. Diese können Sie in der Kiosk-App von RC-Heli-Action für Android und iOS lesen oder im Alles-rund-ums-Hobby-Shop bestellen.

Viele Informationen rund um Quadrokopter gibt es auf der Internetseite http://www.drohnen-versichern.de/